Körperliche Zeichen der Trauer

Viele Eltern fühlen sich erschöpft und körperlich ausgelaugt. Manche leiden unter massiven Schlafstörungen. Zu sehr war der Rhythmus durch den Klinikalltag bestimmt.

Sie erleben vielleicht Verzweiflung und Depressionen und es kommt Ihnen so vor, als hätten Sie alles Interesse am Leben verloren. Oder Sie geraten in Überaktivität und Rastlosigkeit am Arbeitsplatz wie zu Hause.

Vielleicht haben Sie den Eindruck, dass es kein Ziel mehr gibt, dem zu folgen sich lohnt oder dass niemand anderes das durchmachen muss, was Sie gerade erleben.

All das sind ganz normale Reaktionen auf einen Verlust und nicht etwa Zeichen dafür, dass sie „verrückt“ werden oder ihre Familie und Freunde vernachlässigen.
Auch Jahre nach dem Tod eines Kindes ist es durchaus normal, immer wieder durch solche tief greifenden Erschöpfungszustände zu gehen.

Kommentare sind geschlossen